Laser

/Laser
Laser2017-02-22T13:22:58+00:00

Vom Prototypen bis zur Serienproduktion

Vom einfachen Blechzuschnitt über Rohre bis zum komplexen 3D-Bauteil bieten wir Lösungen für die verschiedensten Anforderungen und Branchen. Dabei bearbeiten wir nahezu jedes Material – vom normalen Baustahl über Edelstähle bis zu Sondermaterialien wie Keramik.

  • Laserschneiden: 2D und 3D
  • Laserbohren: 2D und 3D
  • Laserschweißen: 2D und 3D

Laserschneiden

Immer dann, wenn sehr schnell präzise Teile benötigt werden, ist Laserschneiden die erste Wahl.
Dazu können Konturvarianten, beispielsweise in der Entwicklungsphase von Produkten, unkompliziert und mit wenig Aufwand umgesetzt werden.
Die Fertigung der Teile erfolgt auf Wunsch als Einzelteil, als Teilegruppe oder als Streifenbild zur Weiterverarbeitung in bereits vorhandenen automatischen Werkzeugen.
Der einzigartige Vorteil dabei: Es fallen keine langwierigen und kostenintensiven Investitionen in komplexe Werkzeuge an!

Durch unseren großen Maschninenpark haben wir Zugriff auf zahlreiche verschiedene Lasertechnologien, die ein breits Spektrum an Einsatzmöglichkeiten beim Laserschneiden bieten.
Mit dem Nd:YAG Pulslaser, dem CO2-Laser, dem UV-Laser oder dem Hochleistungsscheibenlaser haben wir fast alle Herausforderungen die richtige Technologie.
Und für viele Werkstoffe, die sich nicht mit dem Laser bearbeiten lassen, empfehlen wir das Wasserstrahlschneiden.
Variable Einsatzmöglichkeiten Nahezu unbegenzt sind die Möglichkeiten der Bearbeitung beim Laserschneiden.
Der einfachste Fall ist die Platine als Basis zur Weiterverarbeitung in unserer Umformabteilung oder in Ihrem Hause.
Auch dreidimensionale Teile, z. B. aus Rohren oder anderen Profilen, lassen sich mit dem Laser fertigen.
Zudem sind z. B. Nachschnitte von Konturen an vorgefertigten Baugruppen oder mit Kunststoff umspritzten Teilen unproblematisch und schnell umgesetzt.

Beim Laserschneiden erzielen wir eine Konturgenauigkeit von 0,01 mm bis 0,02 mm, abhängig von Werkstoff, Dicke und Teilegestaltung.

Die Qualität der Schnittkante richtet sich nach der Materialart und der Stärke. Ein leichter Grat, der bei bestimmten Werkstoffen entsteht, wird mittels Gleitschliff oder Brandschliff entfernt, sodass das fertige Teil eine ansprechende und funktionelle Oberfläche hat.
Durch den Einsatz verschiedener Laserstrahlquellen werden Schnittbreiten von 50 µm bis unter 200 µm erreicht.

Die typischen Materialstärken gängiger Metalle und Legierungen, die wir normalerweise beim Laserschneiden berabeiten. Für dickere Werkstoffe empfehlen wir das Wasserstrahlschneiden.

Beim Prototypenbau fertigen wir meist Stückzahlen zwischen einem und 2.000 Teilen je Variante, im Kleinseriensegment sind bis zu 1.000.000 Stk. pro Jahr möglich.

Laserschweißen

Beim Laserschweißen setzt das gepulste Lasersystem Schweißpunkt neben Schweißpunkt. Schrittweite und Durchmesser dieser Schweißpunkte können nach Anforderung definiert werden. Dadurch lassen sich bei Laserschweißen sogar gasdichte Schweißnähte herstellen. Der Schweißprozess erfolgt in der Regel vollautomatisch. Dadurch lassen sich auch bei größeren Stückzahlen und wiederkehrenden Produktionschargen gleichbleibende und reproduzierbare Ergebnisse erzielen. Klare Vorteile Im Gegensatz zu anderen Schweißverfahrten wird die Energie beim Laserschweißen auf engstem Raum in die Schweißstelle eingeleitet. Dadurch bleibt die Umgebung der Schweißnaht weitgehend unbeeinflusst. Mit diesem Verfahren können auch verschiedene Werkstoffe verschweißt werden. Durch den Einsatz von Schutzgas entsteht keine Oxidation.

Umgebung des Schweißpunkts nahezu unbeeinflußt (thermisch und mechanisch) aufgrund der hohen Konzentration des Laserstrahls sämtliche Nahtgeometrien können hergestellt werden:
Stumpfnähte, Überlappnähte oder Kehlnähte und Punktschweißungen durch Schutzgas keine Oxidation gasdichte Schweißnähte möglich hervorragende Dosierbarkeit der Laserenergie je Puls, wodurch Verbinden kleinster Teile möglich.

0,2-2,0 mm Einschweißtiefe: bis 1,5 mm Einzelteile und Kleinserien aus fast allen metallischen Werkstoffen; Programmerstellung wahlweise im Teach-In-Verfahren oder bei komplexer Anwendung mittels 3-Achs-Laseranlage. Nicht bzw. nur bedingt gepulst laserschweißbar sind Aluminium mit seinen Legierungen sowie CuZn-Legierungen.

Mikrowasserstrahlschneiden

Mit hohem Wasserdruck wird Granatsand beschleunigt und durchtrennt das zu bearbeitende Material.
Mikrowasserstrahlschneiden ermöglicht die präzise und gleichzeitig flexible Herstellung von Blechteilen, aber auch die Bearbeitung vieler anderer Materialien.
Mikrowasserstrahlschneiden benötigt lediglich ein Programm, um komplizierte Konturen zu schneiden.

Das Mikrowasserstrahlschneiden ist die ideale Ergänzung zum Laserschneiden. Durch die verfeinerte hochpräzise Technik sind vergleichbare Toleranzen und Konturen – natürlich in Abhängigkeit von Materialart und Stärke – wie beim Laserschneiden möglich.
Durch die “kalte“ Bearbeitung mit geringer mechanischen Belastung wird das Materialgefüge des Ausgangsmaterial bei der Bearbeitung nicht verändert.

Konturgenauigkeit bis +/- 0,02 mm je nach Werkstoff, Dicke und Teilegestaltung, die Positioniergenauigkeit liegt dabei bei 0,01 mm.

Wir bearbeiten alle metallischen Werkstoffe, Kunststoffe, Glas, Keramik, Gummi und viele weitere Materialien.

Musterteile/Prototyping ab 1 Stück Kleinserien